Mary spielt und verliert alles

0 Aufrufe
0%

Maria

Ich weiß nicht, warum ich an diesem Abend ins Büro zurückgegangen bin, da ich einen halben Block gerannt bin, um sicherzustellen, dass ich an der Rezeption ankomme, bevor die Türen um 17 Uhr geschlossen werden.

hab ich doch.

Ich hätte mit den Anwälten feiern sollen, es kommt nicht jeden Tag vor, einen Diskriminierungsprozess zu gewinnen, aber es passiert nicht jeden Tag, dass ein bisschen Geld, das eine Hure schnappt, alles tut und das Gericht zehn Minuten braucht, um das zu entscheiden entlastet mich und das Unternehmen

von jeder falschen Handlung.

Er hatte keine Ahnung, dass meine Webcam die ganze Zeit lief, die ganze Zeit, während mein Computer eingeschaltet war, war mir ehrlich gesagt nicht klar, dass die kleine Linse oben auf meinem Monitor fast alles aufzeichnete, was passierte, und wann ich fand Bergwerk

Die Erinnerung an die Turmeinheit, gefüllt mit Aufnahmen von mir bei der Arbeit. Ich beschloss, sie als Aufzeichnung auf einer Ersatzfestplatte aufzubewahren. Ich hatte es nicht geplant, aber der kleine Landstreicher beschwerte sich die ganze Zeit darüber, dass ich unangemessen gehandelt und das retuschiert hatte in meinem

Büro, die Kamera zeigte mir und ihr, wie sie über die Arbeit sprachen.

Bei jeder einzelnen Gelegenheit bestätigte er sogar ein paar Mal das Datum: „Ja, morgen, der zweiundzwanzigste“.

sagte er in einem Clip.

Sie hatte keine Ahnung, sie bestand darauf, dass CCTV-Aufnahmen verwendet wurden, die zeigten, wie sie manchmal in mein Büro ging, als sie behauptete, ich hätte sie angegriffen, also konnte sie sich nicht beschweren, als wir vorschlugen, auch die Aufnahmen der Webcam zu verwenden.

„Schreibtisch leeren?“

Ich fragte sie, sobald ich sie sah, wie sie sich über ihren Schreibtisch beugte und Fotos, Schmuck und Kram in einen Karton legte.

„Offensichtlich.“

sie sagte kalt: „Sie haben gewonnen, erinnern Sie sich.“

„Ich würde kaum sagen, dass ich gewonnen habe, aber du hast sicherlich verloren.“

Ich schlug vor, sie trug immer noch ihren Gerichtsanzug, einen marineblauen Blazer und einen passenden knielangen Rock über einer blassen, fast weißen Strumpfhose, ihre weiße Bluse war sprudelnd, aber kaum aufschlussreich, und sie hatte ihr langes blondes Haar zu einem Knoten hochgesteckt, den sie sogar trug

Brille, die seine tiefblauen Augen und die Tränen, die darin strömten, verbarg.

„Warum feierst du nicht?“

Sie fragte.

„Mir ist nicht danach“, antwortete ich, „Ich möchte wirklich verstehen, warum“, ich hielt inne und fragte dann, „Was wollten Sie erreichen?“

Er sah auf den Schreibtisch: „Verdammt, das ist nicht so offensichtlich, Glasdecke, das alles.“

„Aber, warum ich?“

Ich fragte: „Warum eine Beschwerde über mich vortäuschen?“

„Du bist Seniorpartner, also der Sohn des Seniorpartners“, bemerkte „Logica“.

„Mary“, sagte ich beruhigend.

„Miss Hastings“, korrigierte er mich.

„Mary“, wiederholte ich, „du hast mich sechs Monate lang durch die Hölle gebracht, Jessica hat unsere Verlobung gekündigt, ich nehme an, du weißt es, und unsere Anwaltskosten belaufen sich auf fast eine Viertelmillion Pfund.“

„Nun, meins ist kein Hühnerfutter.“

er schnappte.

„Zum Glück zahlt die Gewerkschaft.“

Ich empfahl.

„Das dachte ich mir“, sagte er, „aber sie zahlen nur meine Rechnungen, nicht deine.“

Ich muss schockiert geklungen haben, „Sie wussten nicht, dass ich eigentlich bankrott bin.“

Er sagte: „Keine Arbeit, das heißt keine Wohnung, das heißt.“

„Es ist sicher nicht meine Schuld!“

rief ich aus.

„Natürlich ist er die ganze Zeit in Ihrem Büro.“

sie beschuldigte.

„Ich habe noch nie etwas getan!“

Ich zog mich zurück.

„Genau!“

Sie sagte triumphierend, „Es war schrecklich, Jennie sagte, alles was ich tun musste, war einen wunderschönen BH zu tragen und freundlich zu sein und der Rest würde folgen.“

„Ich verstehe nicht?“

Ich erklärte.

„Unprofessionelles Verhalten“, erklärte er, „eine schnelle außergerichtliche Viertelmillioneneinigung und weiterziehen, außer es ging weiter, während ich“.

„War Jennie deine?“

Ich habe gefragt.

„Verlobte.“

Sie sagte: „Bist du schockiert?“

„Nein, ich dachte du wärst ein, ah.“

Ich sagte, suche nach dem politisch korrekten Begriff.

„Bi“, sagte er.

„mit einem Wesen und einem Auge.“

„Ich verstehe“, ich wusste, es gab viele Gerüchte über meine Spielchen mit Prostituierten, „Don’t Bee You Wye“.

„Nein“, er lachte fast.

„Oh gut, keine bösen Gefühle, eh“, sagte ich, „was sind deine Pläne?“

Dachte ich plötzlich.

„Was geht dich das an.“

Er sagte: „Eigentlich kann ich nur Konkurs anmelden und nach Hause zu meiner Mutter gehen.“

„Aber Ihr Jurastudium, Sie können doch sicher nicht praktizieren, wenn Sie durchfallen?“

Ich empfahl.

„Ich war Kellnerin bei McDonlds, ich werde es wieder tun.“

Sie sagte.

„Okay mit Siebzehn, aber traurig mit Vierzig.“

Ich sagte zu ihr.

„Nun, offensichtlich bin ich hier fertig“, sagte er.

„Ich fürchte schon, schweres Fehlverhalten, falsche Anschuldigungen“, stimmte ich zu, „ich denke, Sie werden ab Montag mit Geschäftsbeginn fristlos gefeuert.“

Ich drehte mich um, „Es macht Spaß.“

„Das ist es sicherlich nicht.“

Sie sagte.

„Ich meinte wegen deinem Kleid, dich zu bedecken, du hast mich nervös gemacht“, fragte ich, „wusstest du das?“

„Alles heiß und genervt, das war der Plan“, gab er zu.

„Mir gefällt, dass du so besser angezogen bist.“

Ich sagte ihr: „Ich glaube, ich fühle mich sicher.“

„Bist du sicher?“

sagte: „Das ultimative Raubtier, ein anderes Mädchen bei jedem gesellschaftlichen Ereignis!“

„Ich bin eine Eskorte, ich bezahle.“

Ich gab zu.

„Bezahlst du Huren für Sex?“

Sie sagte.

„Ja, aber separat sind Begleitpersonen nur für gesellschaftliche Veranstaltungen gedacht“, erklärte ich, „gut erzogene und viel diskutierte Schönheiten, und ich behandle sie, als wäre ich ein Gentleman, und dann für Sex.“

„Nach Geschlecht?“

Sie sagte.

„Gut gesprochen und intelligent sind sicherlich keine Kriterien.“

Ich erklärte: „Ich möchte nur meine fünfzig Pfund bezahlen und nicht zu gegebener Zeit jemanden im neunten Monat schwanger haben.“

Er drehte sich zu mir um und setzte sich auf die Kante seines Schreibtisches.

„Ich verstehe“, sagte er, „warum erzählst du es mir?“

„Sind Sie ein guter Zuhörer?“

Ich schlug vor: „Staatsgefangener“.

„Aber das ist ekelhaft!“

Sie schlug vor.

„Ich wollte es erklären.“

Ich fuhr fort: „Ich dachte, du wolltest eine Beziehung, keine Falle, schwanger werden, wie Francine es mit Papa getan hat, weißt du?“

„Oh“, rief sie aus, „ich verstehe, nein, das war es nicht, nicht die Kinder, nur das Geld.“

„Macht nichts, vertauschte Kabel, muss ich dir dabei zu deinem Auto helfen?“

Ich empfahl.

„Lass es lieber, es ist Eigentum der Firma.“

sagte sie traurig: „Nehmen Sie ein Taxi.“

„Ich helfe dir, mit der Kiste auszusteigen“, bot ich an.

„Wie viel kostet ein Taxi nach Sydenham?“

Sie fragte.

„Ich habe keine Ahnung“, rief ich aus.

„Du hättest mir doch keine fünfzig leihen können, oder?“

Sie fragte.

„Fünfzig, äh.“

Ich sagte.

„Oh nein, ich habe keine Ahnung“, sagte sie, „nein, das habe ich nicht gemeint.“

„Richtig, Fifty, nein, natürlich nicht, besser nicht.“

sagte ich, als mir klar wurde, dass ich erwähnt hatte, fünfzig Pfund für Sex zu zahlen.

„Ich werde dich führen.“

Ich bot an: „Perkins kann uns abholen, wie läuft es?“

„Oh nein“, er zögerte.

„Eskorte bereit.“

Ich bestand darauf: „Das Mindeste, was ich tun kann“.

Ich ließ es stehen und ging in mein Büro, es dauerte nur ein paar Augenblicke, bis ich anrief und Perkins bat, uns in der Limousine abzuholen, nun, unser großer schwarzer Firmen-Chrysler 300, der aussah wie ein Bentley, aber ein Drittel so viel kostete.

Ich sah in den Spiegel, ich glaube, ich hätte es nicht tun sollen, aber plötzlich starrte mich ein alter Mann an, ich nehme an, es war der Anzug, aber Tatsache war, dass ich mir sechs Monate lang solche Sorgen um den „Fall“ gemacht hatte. das

Ich habe nie wirklich darüber nachgedacht, wie ich bin.

Christus.

Ich dachte: „Was für ein Idiot!“

Der Anzug und der Scheiß waren ungewöhnlich, 70 Pfund bei Asda Wal Mart, ein bewusster Trick, damit ich nicht zu übermütig aussah, aber es bedeutete, dass er wie ein gescheiterter Teppichverkäufer aussah, keine prominente Figur in einem Zweihundertjährigen Familie

Geschäft.

Ich sollte nach Hause gehen und mich bis zum Abend umziehen.

Perkins rief von der Ecke in der Nähe der Lloyds Bank an, es war schwierig, vor unserem Gebäude zu parken, also entschieden wir, dass er dort warten würde, bis ich uns von unseren Schritten verabschiedete, und als er ankam, nahm ich Miss Hastings Sachen galant in den Wagen.

Perkins hielt an, und ich öffnete die Luke und lud die Kiste in das höhlenartige Innere, während Perkins die Tür für „Madam!“ öffnete.

Ich gesellte mich zu ihr auf den Rücksitz.

„Wo ist es?“

Ich habe gefragt.

„Meine Mutter ist in Sydenham, wir können bei mir wohnen, Arbermarle Gardens 134b“, bat er.

„Kennen Sie den Perkins-Weg?“

Ich habe gefragt.

„Nein, Sir, aber der Maestro tut es“, sagte er und bezog sich auf das After-Market-Navigationsgerät, das ungeschickt auf das Armaturenbrett geklebt war.

Ich begleitete sie zu ihrer Wohnung, der Fahrstuhl brachte uns in den dritten Stock, sie sah sehr traurig aus, „Ich war Pfadfinderin“, gab sie zu, als wir hereinkamen und wir ihre gut gepackten Koffer vorfanden, „macht euch bereit“

„Hast du damit gerechnet zu verlieren?“

Ich habe gefragt.

„Ich schütze nur meine Wetten.“

Sie sagte: „Es ist in Jennies Namen, ich kann einfach weggehen.“

Es schien sehr seltsam, die Koffer für die Frau zu tragen, die versuchte, mich zu verwöhnen, aber sie sah in ihrem sauberen Arbeitsanzug anders aus, irgendwie begehrenswerter.

„Ich werde den Schlüssel durch die Concierge-Tür stecken“, sagte sie, als ich das zweite Paar Koffer zum Chrysler trug, ich sah ihr nach, wie sie wegging und irgendwo in eine Tür ging, und dann ging sie zurück zu mir.

mir, ihr Haar war immer noch zu einem Knoten zusammengebunden, aber zumindest war ihre schreckliche Brille weg.

Ich denke, wenn er mir für meine Hilfe gedankt hätte, entweder damals oder bevor wir zu meinem Haus kamen, wären die Dinge vielleicht anders gelaufen, aber es ist einfach, im Nachhinein klug zu sein, aber die Logik hat immer noch nahegelegt, dass wir vorher zu Hause angehalten haben

Ich nahm sie mit nach Sydenham und ging mit freundlicher Genehmigung von Haliwell Barnes zum Abendessen.

„Ich weiß nicht, was ich Mom sagen soll“, vertraute er uns an, als wir fuhren, und dann, als wir durch die elektrisch betriebenen Tore von „The Pines“ gingen, keuchte er: „Das ist das Haus deiner Eltern.“

„Nein, meine Güte“, sagte ich ihr, „ich hatte einen Bonus von Goldmans, bevor Opa mich emotional erpresst hat, ich bin kein Anwalt, weißt du.“

„Oh“, rief er aus, „ich verstehe“

„Jessica hat mir den Arm verdreht“, sagte ich, „mein Ex-Freund.“

Ich sagte: „Sie hat dir geglaubt und mich verlassen“.

„Oh.“

Sie sagte.

„Perkins, könntest du bitte auf die Highschool gehen?“

fragte ich, drehte mich zu Mary um und sagte.

„Jess hat es entworfen, aber sie war weg, bevor die Bauarbeiter fertig waren, du würdest es gerne sehen.“

„Ich möchte wirklich nach Hause zu Mama“, sagte sie.

„Oh, aber ich bestehe darauf“, sagte ich, „es sieht von außen immer noch wie eine Scheune aus, aber Jess hatte geplant, dass alle hochmodernen Fitnesshilfen zusammen mit dem Pool installiert würden, oh und es eingestellt auf, damit niemand

siehe innen.“

„Ich verstehe“, sagte sie nachdenklich, als Perkins anhielt und die Tür öffnete.

Ich glitt unelegant auf den Sitz und folgte ihr, als Perkins sie zu der alten Eichentür führte, die sich öffnete und die hochmoderne Stahltür der Turnhalle zeigte: „Feuerfest, einbruchsicher, schalldicht“, sagte ich ihr Ich habe gesetzt

Meine Handfläche auf dem polierten Aluminiumsensor und die Tür summte, als sie sich sanft öffnete.

„Ich hätte ihn wegen deiner Lügen verlieren können.“

Ich sagte ihr, als ich sie hineinführte: „Bringen Sie Madams Perkins Taschen mit“, schlug ich vor.

„Verzeihung?“

sagte er, aber Perkins ging bereits weg, und als er durch die Tür ging, summte und schloss er, oh so leise.

„Was willst du“, sagte sie, aber ich griff nach den Manschetten ihrer Jacke und zog sie ihr über den Rücken, wobei ich meine Hände hinter ihr festhielt. „Was machst du da!“

sie protestierte.

Ihre Bluse riss die Knopflöcher schön auf, dehnte sich und riss dann auf, und ihr Rock ging ganz leicht zusammen mit ihrer Strumpfhose und ihrem Höschen herunter, und innerhalb einer Minute wurde sie von einem eleganten Stadtmädchen zu einer fast nackten Hure.

„Nein“, schrie sie, noch bevor ich ihre Jacke entzweiriss und ihren BH öffnete, und sie schien völlig unfähig zu verstehen, was los war, selbst als ich ihren BH herunterriss und ihre Füße aus dem Durcheinander von Schuhen und Höschen befreite.

lass es rosa und nackt.

„Sehen Sie“, sagte ich, „Sie verstehen, wie es ist, zerstört zu werden, selbst wenn wir darüber reden, dass Perkins Ihre Fälle verbrennt, Sie haben nichts, Miss Hastings, Sie verstehen nichts, zwischen dem Gericht und mir sind Sie völlig zerstört.

.“

„Ich bin.“

Sie sagte entsetzt: „Töte mich nicht.“

„Oh nein, das ist zu gut“, schlug ich vor und verfluchte im Stillen die vorgefertigte Hose, die überhaupt keine Erektion beinhaltete, „nein, was sind zweihundertfünfzigtausend Pfund geteilt durch fünfzig Pfund?“

„Das sind fünftausend“, sagte er.

„Also hier ist der Deal, bleib hier, bis ich dir meine Viertelmillion Pfund zu fünfzig Pfund auf einmal verschraube, haben wir einen Deal?“

„Töte mich nicht.“

sagte er ruhig.

„Dann spiel mit dir und sei schön nass für mich.“

sagte ich bedrohlich, als ich ihren Rock nahm und ihn in drei Teile zerriss und den Zwickel von ihrem Höschen riss.

„Du bist krank, du machst mir Angst!“

Sie sagte.

„Keine Angst, ich habe fünf Jahre bei den Wachen verbracht“, erinnerte ich sie, „ich weiß genau, wie man tötet und wie weit ich gehen kann, ohne Mary zu verstümmeln oder zu töten.

Ich sah ihre Finger arbeiten, als sie versuchte, sich zu spreizen, um etwas Gleitmittel fließen zu lassen, „14. April gegen die Akten im Schrank“, ich erinnerte sie an ihre Aussage,

„Sollen wir es im Schrank da drüben versuchen?“

„Nein!“

Sie wimmerte, also zog ich meine schäbige Hose und Unterhose aus und drehte mich zu ihr um, als sie neben den Stufen am Pool lag.

Ich öffnete grob ihre Beine an ihren Knöcheln und kniete mich zwischen ihre Schenkel und hielt kurz inne, bevor ich meine Erektion mit einem einzigen kräftigen Stoß gegen sie schlug.

Sie stöhnte wie eine neugierige Jungfrau, die zum ersten Mal aufgespießt wurde, also wartete ich eine Sekunde, bevor ich anfing, sie zu vögeln.

Plötzlich schmolzen die Sorgen des Tages, als ich mich in der flüssigen Wärme ihrer innersten Teile sonnte. „Es ist wirklich schön, danke.“

Ich sagte boshaft: „Fühl dich wie zu Hause, denn es könnte für eine ganze Weile dein Zuhause sein.“

„Nein!“

protestierte sie, aber ihre Proteste verwandelten sich in lustvolles Wimmern, als auch sie gegen ihren Willen spürte, wie sich die Probleme des Tages in einem Wirbelwind aus Sex auflösten, echtem lieblosen Sex, angetrieben von Lust, zumindest meinerseits, ich habe es einfach benutzt, ich nehme an, es war da

Ich konnte, es gab keine Bedenken, kein Risiko, von irgendeinem Zuhälter auf die schwarze Liste gesetzt zu werden, ich konnte es einfach benutzen, wie ich wollte und ich tat es, und das Beste war, als ich ihr endlich meine Ladung tief in sie schoss, ohne einen ekelhaften Kaugummi um es zu erzwingen

und meine Kraft zurückhalten, ich konnte einfach ihren Schoß überfluten und es war wunderbar.

Dann stand ich auf und gab ihr einen Fünfzig-Pfund-Schein: „Bewahren Sie ihn gut auf, und wenn Sie eine Viertelmillion haben, lassen Sie es mich wissen, und ich lasse Sie raus.“

Sie sah mich ungläubig an, als sie die Feuchtigkeit mit ihrem ruinierten Hemd wegwischte, starrte mich an, als ich ihr sagte: „Ich esse zu Abend, Perkins bringt Ihnen etwas zu essen, eine ausgewogene Ernährung, die Ihr Fell schön und glänzend hält.

, laut Paket!“

Nun, Hundefutter hat noch nie jemandem geschadet.

Es war eine nette Geste, aber ich fand einen Lederhalsgürtel und einen längeren und ein paar

kleine Vorhängeschlösser und befestigte es mit einem Vorhängeschloss am Handlauf der Pooltreppe am Hals, bevor er sich anzog und nach Hause ging, um sich formell anzuziehen.

Ich fuhr in die Stadt, Tim Forster von Haliwell Barnes hatte mich mit der Aussicht eingeladen, mein Vermögen zu liquidieren, um Miss Hastings zu bezahlen, oder ihres, um meine Ausgaben zu bezahlen, der Ferrari heulte drohend, als ich die zweispurige Straße hinunterfuhr, wünschte es mir aber bald

Ich hatte den MINI mitgebracht, als die Realität des Londoner Verkehrs und insbesondere der kurzsichtigen Londoner Taxifahrer offensichtlich wurde.

Es war ein interessanter Abend, mein Date „Amanda“ war Studentin im zweiten Jahr an der Southampton University, ich erkannte in Sekunden, dass sie das erste Mal im Leben an der Universität gelogen hatte, und in fünf Minuten gab sie alles zu, einschließlich des Schulabbruchs zwölf.

und zuzugeben, dass er für die Komparsen zusätzlich zu der Gesellschaft während des Abendessens auf zweihundert Komparsen gehofft hatte.

Ich entschied mich später abzulehnen, aber Rupert Franklin interessierte mich für einen Deal mit Mary: „Wenn wir scheitern, wird sie eine Nachricht senden, aber wir werden nichts haben, aber wenn sie einen Deal unterschreibt, bekommen wir etwas mehr als die grundlegenden zweihundert Pfund a

Woche, in der sie leben muss, also denke ich, dass wir möglicherweise etwas Nützliches zurückbekommen könnten, obwohl mit nur einem Jahr, um den Konkurs zu klären, ein oder zwei Jahre das Beste sein könnten, was wir für sie nutzen können.

„Ich werde es morgen deinen Leuten geben“, bot ich an, „sagen wir fünfzigtausend als unser Ziel, und sind wir damit zufrieden?“

„Ich bezweifle, dass wir zwanzigtausend freigeben, aber versuchen wir es mit fünfzig als erstes Angebot.“

schlug Ruperto vor.

Amanda, die sich jetzt Amelia nannte, trank mindestens ihr 10. Glas Champagner und inzwischen wurde es zu einer Art Witz, also sobald es anständig war, und lange bevor der Hafen erschien, erfand ich meine Ausreden und versöhnte mich dafür links.

Ich ließ Amanda in der Gegend von Kings Cross zurück, wo ich sicher war, dass sie einen Gentleman finden würde, der bereit wäre, für ihren Charme zu zahlen, während ich zu „The Pines“ zurückkehrte.

Perkins hatte sich nach dem schwachen Schimmer seiner Cottage-Vorhänge zu urteilen gegeben, und Mrs. Wilberforce, meine Köchin und Haushälterin, war in ihr Cottage neben Perkins gegangen, direkt gegenüber meiner Hintertür.

Ich zog mich sorgfältig aus und zog einen Trainingsanzug und Turnschuhe an, hatte das Gefühl, dass ich etwas Bewegung brauchte, um mein Herz bei so etwas zum Rasen zu bringen, und joggte dann hundert Meter hoch zum Getreidespeicher und zur Turnhalle.

Eine keusche Mary beobachtete vorsichtig, wie ich mich ihr näherte, ihre Hände und ihr Hals wund von ihren Versuchen, sich von den Ledergürteln zu befreien, und dort auf den Fliesen glitzerte vorwurfsvoll eine gelbe Lache.

„Ich konnte nicht auf die Toilette gehen“, erklärte sie.

„Nein“, stimmte ich zu, „hat dir dein Essen geschmeckt?“

Ich hatte gehofft, Perkins hätte sie gefüttert.

„Es war ekelhaft, was war es?“

Sie fragte.

„Es ist sehr nahrhaft, mein Labrador“ Patch „hat es geliebt“, erklärte ich, „aber sehen Sie, ob Sie sich wie eine Hündin benehmen, wenn Sie Hundefutter essen.“

Ich dachte, sie würde sich übergeben, aber sie runzelte nur missbilligend die Stirn, als ich mit ihrem ruinierten Shirt die gelbe Pfütze abwischte.

„Du kannst mich nicht hier behalten!“

sie protestierte.

„Eigentlich glaube ich eher, dass ich es kann.“

Ich widersprach ihr: „Aber ich habe dir kein Getränk angeboten, du möchtest Champagner, oder es gibt Orangensaft oder australisches Rot oder Weiß.“

„Du bist völlig verrückt, wie ein Verrückter.“

Sie sagte.

„Champagner ist dann“, stimmte ich zu, „dann könnten wir vielleicht Liebe machen“

„Willst du mich noch einmal vergewaltigen?“

Sie fragte.

„Nein, du warst ein bereitwilliger Partner“, beharrte ich, „erinnerst du dich?“

Ich füllte vorsichtig ein Weinglas mit billigem Champagner und goss etwas vorsichtig über ihre Brüste, als ich ihr das Glas reichte, nahm ein paar Schlucke, bevor ich ihr das Glas nahm und mich hinunterbeugte, um die Flüssigkeit zu lecken, die von ihren Brüsten und ihrer Brustwarze floss versteift

sofort.

„Oh“, keuchte er, bevor er in die Realität zurückkehrte, „Bitte hör auf!“

„Hier nochmal, da ist noch mehr“, riet ich ihr, als ich den Champagner auf ihren Lippen glitzern sah und bevor sie es wusste, fuhr ich mit meiner Zunge über ihre Lippen und ließ ihren Mund leicht offen und sehr verwirrt zurück.

Er starrte mich an, als ich mich auszog, ich war daran gewöhnt, nach Luft zu schnappen, als ich meine Jogginghose herunterzog, nein, das nicht, mein Werkzeug ist nur durchschnittlich, das ist die Narbe, von der mich der Granatsplitter erwischte, als unser Warrior-Panzerwagen von “

Friendly Fire, „zwei Zentimeter weiter unten und ich wäre ein Eunuch gewesen.

„Oh Gott!“

sagte: „Kein Wunder, dass sie so schnell waren“, als sie merkte, dass ihre Behauptungen, ich hätte mich ihr bloßgestellt, so eklatant falsch waren, wer konnte diese große hässliche Narbe übersehen, jetzt drapierte kein Hemdsaum meinen Blinddarm und ich stand vorne ihrer

nackt.

„Wie warum?“

fragte: „Kannst du Kinder haben?“

Sie fragte.

„Nicht persönlich, aber ich glaube, mit Hilfe eines willigen Assistenten kann ich es schaffen“, versicherte ich ihr, „aber es ist spät, und Sie müssen fünfzig Pfund verdienen …“

„Bitte tu mir nicht weh.“

er bat: „Gib mir einen Moment.“

fragte sie, als sie ihren Finger aufgeregt in ihren rosa Schlitz tauchte, zwischen ihre blonden Locken, „Okay“, stimmte sie zu, als sie sich hinlegte und ihr Schicksal akzeptierte.

Beim zweiten Mal ist es immer besser, wenn die Verlegenheit weg ist, finde ich, aber die kalten glasierten Fliesen sind auf meinen Knien und Ellbogen genauso hart wie auf ihrem Rücken, und bald wünschte ich, ich hätte sie in mein weiches Bett getragen, aber

Schon bald überfluteten mich Wellen der Lust, ein plötzlicher Wutanfall ließ ihr Haar herunter und ohne Anstrengung ihrerseits war ich bereit zu kommen.

Ich habe es wirklich genossen, es in ihr fliegen zu lassen, habe nie zufällige Freundinnen oder Huren riskiert, aber ich zog den ungeschützten natürlichen rohen Sex der Version mit desinfizierten Kondomen vor, weil ich dachte, dass sie mindestens ein paar Wochen steril sein würde, nachdem sie aufgehört hätte, die Pille zu nehmen

und ich war mir als Lesbe ziemlich sicher, dass sie nicht krank war, also war es ein reines Vergnügen, als ich sie vollständig mit meiner Silbercreme füllte.

Ich hätte ihr fast einen Liebesbiss in den Hals gegeben, als sie anfing zu kommen, aber sie ist schlecht in Form mit einer Hure, also hielt mich das Schuldgefühl auf, bis ich merkte, dass es keine Rolle spielte, und so biss ich sie und küsste ihren Hals wie ein durstig Graf Dracula ist sich dessen nicht bewusst

Wirkung auf ihre wunderbar blasse Haut.

Ich schwieg einen Moment, als meine Erektion schrumpfte, lehnte mich an sie und ließ sie mein Gewicht tragen. Ich weiß, dass sie kein Gentleman ist, aber sie hatte keine andere Wahl.

„Ich brauche das Badezimmer“, verkündete er, was die Stimmung ein wenig trübte.

Ich sah zur Badezimmertür, poliertes Aluminium in einem Teakholzrahmen, Jessica entschied sich für sie, „Bitch“, dachte ich, meine schöne, kapriziöse, arrogante, selbstsüchtige und selbstbesessene, die wegging, als er Marys Lügen glaubte.

Jess kam nicht zurück, sie verlobte sich so kurz nachdem sie mich verlassen hatte mit Giles, dass ich dachte, sie hätten hinter meinem Rücken eine Affäre, wenn ich sie nicht besser gekannt hätte.

Kerzenlicht, erlesene Weine, ein Gefühl für den Anlass, das war nötig, um Jessicas Beine zu trennen, wir teilten das gleiche Bett für neun Monate, küssten und kuschelten, aber Sex war irgendwie gut, kostbar für Jess, nicht etwas zu verschwenden, sondern für sie

wir ritten auf die Hunde und den Vater zu und vor allem mochte sie ihren Großvater, also liebten wir uns unregelmäßig und ich vergnügte mich diskret woanders.

Aber Mary, ich fragte mich schon, ob mein Plan, sie am Morgen zu befreien, das richtige Ergebnis war, sie fickte wirklich gut, Perkins konnte sich darauf verlassen, dass sie ihre Anwesenheit geheim hielt, ebenso wie Mrs. Wilberforce, obwohl ich es nicht sein konnte sicher.

Man konnte Mable Wilberforce vertrauen, Marys Rücken nicht mit einer Peitsche zu häuten, wenn sich die Gelegenheit ergab, „Sie sollte an ein Geländer gebunden und zu Pferd ausgepeitscht werden“, war einer ihrer Lieblingssprüche für jeden, der nicht für seine übliche Strafe des Erhängens geeignet war.

oder „Vor ein Erschießungskommando stellen wie eine Maus in ein Fass“.

„Ich brauche das Badezimmer“, sagte er noch einmal.

„Ja“, stimmte ich zu, „Sicher.“

Ich zog meine Jogginghose hoch und zog meinen Pullover wieder an, als ich aufstand.

Irgendwo hatte ich einen Schlüssel, erinnerte ich mich, es gab Duplikate in dem Schrank mit Touchpad-Bedienung neben dem Ruderer, also fand ich einen und löste seine Leine vom Handlauf.

Ich war auf dem Weg ins Badezimmer, als sie sich beschwerte: „Sie werden doch sicher nicht hinsehen?“

„Nein, draußen ist es dunkel.“

Ich sagte, als mir die Idee kam, sie sei eine Hure, Frauen sind Hunde und Hunde machen ihr Geschäft, wenn sie spazieren gehen.

Ich schaltete das Licht aus, bevor ich die Tür öffnete, und zog sie dann hinaus, sie versuchte sich zu wehren, sah aber aus, als hätte sie Angst, zu viel Lärm zu machen, als ich sie auf den Betonweg zog und sie dann über das nasse Gras zog.

„Ich dachte du bräuchtest das Badezimmer?“

Ich empfahl.

„Du bist verrückt, verrückt, verrückt“, fröstelte er in der kalten Luft, „nicht verrückt, verrückt, verrückt.“

„Hast du die, die ein Hundehalsband trägt und sonst nichts“, schlug ich vor, „willst du vielleicht weglaufen?“

Ich ließ seine Leine fallen.

Sie sah mich im schwachen Mondlicht an, „Sei nicht lächerlich, niemand würde mir glauben!“

sagte er hoffnungslos.

Vor einem halben Tag hatte sie sich als leitende Angestellte verkleidet vor dem Amtsgericht präsentiert und jetzt wird sie hier an der Leine gehalten und ausgeführt wie ein Hund, wie eine Schlampe, eine Schlampe, die zufrieden ist mit meinem Sperma, das herauskommt ihrer

.

Wir gingen gemächlich am Gleis entlang auf die zweieinhalb Meter hohe Begrenzungsmauer zu, die uns von der „North Road“ trennte, wie wir sie trotz der Umbenennung des Zustands der Straße B seit der Eröffnung der Schnellstraße immer noch nannten, und dann fragte ich schließlich: „Ich dachte du wolltest

das Bad,“

„Ich kann nicht.“

er rief aus.

„Ja, du kannst einfach in die Hocke gehen“, sagte ich ihr und drückte sie in eine Hocke und hielt mit meiner linken Hand träge ihre Leine und streichelte ihr Haar mit meiner rechten, „Ist schon okay, hier bist du. genug

sicher!“

Ich sagte zu ihr.

Es war überhaupt nicht erotisch, der Geruch war unangenehm, die Geräusche der Fürze widerlich, aber sie tat, was sie tun musste, genau dort auf dem Gras.

„Ich brauche ein Taschentuch“, sagte er leise.

„Da ist ein Lappen in der Turnhalle“, erinnerte ich sie, „Oder da ist hohes Gras, schau dir aber die Brennnesseln an.“

Wir gingen schweigend zurück und sie säuberte sich mit ihrem zerrissenen Höschen und Rock, den ich in den Mülleimer geworfen und dann wieder an das Geländer gebunden hatte, ich sagte ihr „Gute Nacht“, ich schloss die Tür zum Fitnessstudio ab und ging nach Hause

Ich duschte, aß einen schnellen Snack und lieferte kurz vor 2 Uhr morgens und lag dann mindestens zwanzig Sekunden lang wach und machte mir Sorgen um Mary, bevor ich in einen herrlich zufriedenen Schlaf fiel.

Zweiter Teil

Es war Samstag, ich wachte früh auf, für einen Samstag gegen zehn, ich fühlte mich so glücklich wie Sie nach gutem Sex und nahm mir einen Moment Zeit, um mich daran zu erinnern, was am Tag zuvor passiert war.

Mary Hastings, die Hure war jetzt meine Hure, gefesselt in meinem Fitnessstudio, ich lächelte, ich konnte Sex haben, wann ich wollte, ich rief zum Frühstück, „Rührei auf Toast für zwei“.

Ich fragte: „Ich gehe da runter, kann ich es auf einem Tablett haben, um es im Fitnessstudio zu essen?“

„Sicher, Mr. Stephen“, stimmte Mrs. Wilberforce zu und bezog sich auf die Tatsache, dass sie zuvor für meinen Vater und tatsächlich zuvor für seinen Vater gearbeitet hatte.

Die traurige Tatsache ist, dass sich der Vater in Francine, ihre Assistentin, verliebte, sie schwanger wurde, die Mutter ging und der Vater in reduzierten Verhältnissen blieb, insbesondere als der Großvater darauf bestand, dass ich de facto als Geschäftsführerin in die Firma eintreten sollte.

Mein Vater hatte immer noch das „Senior Partner“-Schild an seiner Tür und kam angeblich dienstags und donnerstags zur Arbeit, aber jetzt gab es zu Hause für ihn einen Keller mit drei Schlafzimmern im North Circular, den er mit einer verbitterten Francine und der kleinen Jasmine teilte .

Es schien seltsam, dass ich jetzt eine Stiefmutter hatte, die acht Jahre jünger war als ich, tatsächlich jünger als meine Ex-Freundin, als ich mich meinem 35. Geburtstag näherte, aber die Zeit zum Nachdenken war begrenzt, da ich das Frühstückstablett währenddessen ins Fitnessstudio tragen musste

blieb warm.

Ich legte ein Tuch über das Tablett und rannte die Einfahrt hinunter zum Fitnessstudio, Perkins kam gerade mit Mopp und Eimer aus der Tür, „Er ist wieder sauer“, sagte er laut, „Ekelhaft!“

„Wie geht es dir“, fragte ich, aber er musste es nicht sagen, Tränen flossen frei und sagten alles, „Perkins hat dich verarscht?“

Ich fragte: „Es ist okay, ich sagte, es könnte.“

Ich habe gelogen.

„Nein, sie sagte“, flüsterte sie, „sie hat mich ‚E‘ genannt, ‚als wäre ich nichts.“

„Aber du bist nichts, meine Liebe“, versicherte ich ihr. „Hier frühstückst du.“

„Nein!“

sagte er, bevor ihm klar wurde, dass es Rührei und Kaffee waren.

„Du musst essen, bei Kräften bleiben“, schlug ich vor, „Muschisaft auftanken“, sagte ich verschmitzt, „Oder muss ich mich erst vergnügen?“

„Meine Mutter wird sich Sorgen machen“, schlug er vor.

„Aus gutem Grund“, versicherte ich ihr, „aber ich dachte, wir würden jemandem eine E-Mail schicken, um ihm mitzuteilen, dass Sie sich eine Weile bedeckt gehalten haben.“

„Oh ja, sicher!“

sie sagte: „In deinen Träumen.“

„Mrs. Wilberforce wird gegen halb elf kommen und dich auspeitschen“, erklärte ich, „vielleicht änderst du dann deine Meinung.“

„Oh ja, natürlich wird er das“, sagte er sarkastisch.

„Mary“, sagte ich, „soll ich dich Mary nennen?“

Ich hielt inne: „Erst gestern haben Sie darauf bestanden, Miss Hastings genannt zu werden, das ist offensichtlich keine Option mehr, also sollten wir Mary oder Bitch oder It sagen?“

„Was interessiert mich?“

sie sagte: „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis mich jemand findet!“

„Oh, ich hoffe nicht!“

Ich erklärte: „Aber wenn Mrs. Wilberforce zu grob ist oder Sie eine Infektion oder so etwas bekommen, müssen wir Sie loswerden, aber Sie wissen, dass Perkins und der arme alte Mable Sie noch mehr hassen als ich.“

Sie versuchte mich zu schlagen, aber ich hatte die Entfernung genau berechnet und ihre Leine nahm sie kurz.

„Nun, meine liebe Mary, es war eine Schande“, sagte ich, als ich wegging, „also habe ich einen leckeren Toast und Eier für dein Frühstück, das schnell abkühlt, also Mary, du kannst mit deiner rechten Hand essen, aber mit deiner linken.“ , sagte ich

beharrlich: „Du musst mindestens drei Finger deiner linken Hand in deine Muschi stecken, während du isst, weißt du?“

„Nein!“

protestierte sie, starrte aber hungrig auf den Toast.

„Niemand wird es sehen“, versicherte ich ihr, „es wird kalt.“

Ihre Hand kroch schuldbewusst in Richtung ihrer Leiste, der Bereich um ihre Brustwarzen verdunkelte sich bereits in Erwartung ihrer eigenen Berührung und dann, als der Zeigefinger verschwand, wollte ich ihr den ersten Toaststreifen geben, aber ich überlegte es mir anders und schlug vor: “ Gut öffnen.

Sie erlaubte mir, sie zu füttern, „Reib deine andere Hand über ihre Brust, während du isst.“

Ich empfahl.

„Nein!“

Er lehnte ab, tat es aber trotzdem und streichelte sich sanft.

„Ist das das Verrückteste, was du je gemacht hast?“

Ich habe gefragt.

Er hielt sofort inne, „Nung“, sagte er mit vollem Mund, „Letzte Nacht“,

„Was?“

Ich habe gefragt.

„Letzte Nacht, weißt du, du, ich, raus.“

er sagte: „Das Haus, das Tal, das Mondlicht.“

„Magst du das?“

fragte ich ungläubig, während ich den heißen Kaffee aus der silbernen Kanne in eine Porzellantasse goss und Zucker und Milch hinzufügte.

„Nein!“

Sie rief aus: „Absolut nicht, aber es war überhaupt nicht normal!“

„Iss deinen Toast“, schlug ich vor.

Ich gab ihr immer noch Toastscheiben, hielt ihre Tasse Kaffee und sie masturbierte leise, während sie aß.

Sie sah köstlich weich und flauschig aus, als sie sich amüsierte, Welten entfernt von der Schlampe, die gestern Geld vom Gericht schnappte, und als sie die letzten paar Körner Kaffee trank, spreizte ich sanft ihre Knie und rutschte ihre Jogginghose hinunter.

„Kondom?“

Sie flüsterte.

„Nein!“

Ich antwortete: „Ruin the moment“,

„Kinder, klatscht in die Hände“, sagte er, „Hepatitis hilft“

„Risiko“, stimmte ich zu.

„Ohhhh!“

Sie schrie frustriert auf, streckte aber ihre Arme aus, als ich mit einer Bewegung in sie sank.

Es war in ihren Augen, Verwirrung, sie hasste es eindeutig, dass sie mich genauso genoss, wie ich es genoss, sie zu ficken, sie fühlte sich so gut an, so weich und rosa und es war eine echte Aufgabe, zu entscheiden, wo sie enden würde, und ich fing an, ich

er küsste ihren Mund, kostete das Ei und den Kaffee und stellte fest, dass er tatsächlich mein Frühstück genauso gegessen hatte wie sein eigenes, aber es spielte keine Rolle, ein kleiner Preis für einen herrlichen Morgenritt.

„Mein Rücken, der Boden ist zu hart“, stöhnte er leise an einer Stelle.

„Shh, es ist nichts“, versicherte ich ihr, „Mrs. Wilberforce wird dich später auspeitschen und es wird so weh tun, dass du auf dem Bauch liegen musst.“

„Oh toll!“

erwiderte er, aber irgendwie schien er mich fester zu halten, sein Atem wurde heiser und meine Eier begannen mit diesem kräuselnden Gefühl, das der Ejakulation vorausgeht.

„Herausholen, bitte“, bat er freundlich genug, aber der erste Schuss cremiger Wichse war bereits im Gange und ich hätte ihn nicht verschwendet.

Ihre Augen waren weit geöffnet von der Kraft meines Spermas, als es in alle ihre geheimen versteckten Stellen eindrang. „Oh nein, das müssen wir nicht“, sagte sie verzweifelt und drückte mich dann ein wenig mehr, als sich meine Eier entleerten.

„Darf ich ein Taschentuch haben“, fragte er, als ich aufstand.

„Nein.“

Ich sagte einfach: „Du kannst nicht, aber ich habe zu tun“,

Ich sah mich im Fitnessstudio um, dem Fitnessstudio, wie ich es nannte, dem Rudergerät, dem Laufband und natürlich dem Swimmingpool, der die gesamte nördliche Hälfte des Gebäudes einnahm, Technologie des 21. Jahrhunderts und Architektur des 17. Jahrhunderts verschmolzen nahtlos in Kontinuität,

oder so sagte Jessica, ich dachte eigentlich, dass der Edelstahl und der Kalkstein ziemlich verstimmt waren, aber was wusste ich schon.

Das Fitnessstudio hatte nette Details, obwohl das Computersystem, das wir eingerichtet hatten, nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik war, aber man konnte immer noch mit der drahtlosen Tastatur arbeiten und den Plasma-TV-Bildschirm als Monitor verwenden, also habe ich die Maus und die Tastatur wiedergefunden , Ich habe mich verändert

Er schaltete es ein und setzte sich hin, um zu schreiben.

„Liebe Mutter“, schrieb ich, „du nennst sie Mutter“.

Ich habe gefragt.

„Was, oh ja“, antwortete Mary, „aber sie schreibt keine E-Mails.“

„Und ein Vater?“

Ich habe gefragt.

„Ja, Mom und Dad“, sagte sie langsam.

„Nun, also“, schlug ich vor, „ich musste für eine Weile an Land gehen, Williams wird versuchen, mich bankrott zu machen, wenn ihre Prozessbediensteten mich finden, also bis ich einen Plan habe, versichere ich Ihnen, dass ich es bin

Nun, deine geliebte Tochter Mary. ‚

„Sie werden wissen, dass es nicht von mir war“, sagte sie triumphierend, „sei versichert“, sie grinste, „es ist meine Mutter, keine Kundin.“

Er sah auf den Bildschirm.

„Hi“, sagte er, „das Gericht wurde manipuliert, ich werde mich eine Weile entspannen, darüber nachdenken, mich melden, wenn ich zurückkomme.“

„M“, las er, „PS du kannst Mama Bescheid geben.“

„Bastard.“

Sie sagte.

„Wie ist Ihr Passwort?“

Ich habe gefragt.

„Ohne etwas zu sagen!“

murmelte er.

und dann „Wie zum Teufel!“

rief er aus, als sein E-Mail-Konto auf dem Bildschirm erschien.

„Dann verwende ich das Yahoo-Konto, nicht Hushmail.“

Ich empfahl.

Es dauerte eine Weile, die alten Nachrichten durchzublättern, und dann fand ich eine Facebook-Bestätigung, ein Passwort, einen Stapel, und plötzlich war alles viel einfacher.

Einige der Dinge, die sie mich auf Facebook anrief, waren geradezu verleumderisch, aber ich lud die Nachricht hoch und schickte sie an eine Reihe ihrer Freunde, und noch bevor ich fertig war, klingelte Ms. Wilberforce.

Ich ließ sie herein, und sie brachte mir ein paar Schinkenbrote und eine Packung Orangensaft für mich, und dann wartete sie.

„Kümmere dich nicht um mich, Mable“, schlug ich vor, während sie in ihrer billigen grauhaarigen Nylonschürze in Lockenwicklern unter einem Schleier wartete und all ihre achtundsechzig Jahre beobachtete.

„Ich arbeite besser allein, Mr. Stephen, Sir“, sagte sie, „ich ziehe gern meinen Mantel aus, wissen Sie.“

Sie schlug vor.

„Dann zieh deinen Mantel aus, aber mach weiter so“, sagte ich mit Nachdruck.

„Sehr gut, Herr.“

Sie sagte.

Niemals in meinen schlimmsten Albträumen hätte ich gedacht, dass sie sich ohne mindestens eine Weste unter ihrer Schürze hinauswagen würde, aber plötzlich, als Nylon zu Boden flatterte, flatterten zwei riesige, nicht unterstützte Brüste über das schickste schwarze Lederkorsett, das ich je hatte sehen wollte. muss

Sie hatte zwanzig oder mehr kräftige Lederriemen gehabt, die sie wie junge, feste Muskeln angezogen hatten, um die Fehlbewertung zu zitieren, und dann waren da noch die Ledershorts und die oberschenkelhohen Stiefel und natürlich die Peitschen, die sie mitgebracht hatte.

Es sah aus wie eine Albtraumkarikatur eines zwielichtigen deutschsprachigen Pornofilms.

Ich hätte gelacht, aber Mary hat nur „Nein“ geschrien.

und hob die Arme, um sich zu schützen.

Das würde nicht funktionieren, also fand ich ein weiches Seil und fesselte Marys Hände auf der anderen Seite des Handlaufs zusammen, wodurch Mrs. Wilberforce ein klares Ziel von Marys Rücken hatte.

»Das ist besser, Mr. Stephen, Sir«, sagte er, »ich werde dieser kleinen Hure wünschen, sie hätte Sie nie verärgert, Sir, das werde ich.«

Ich sah, wie sie die längste Peitsche auswählte, ihre nackten Schultern kräuselten sich, als sie ihre Reichweite und ihr Ziel erreichte, und nach ungefähr vier sanften Schlägen legte sie sich auf Mary und begann zu zählen.

„Ein!“

„Ah, nein, Stephen, aus Mitleid, ah, Liebe,“ rief Mary, „ich dachte, du magst mich, ah, mich.“

Die roten Flecken waren zuerst schwach, aber als ein Treffer auf einen Treffer regnete, begann ein schönes Kreuzmuster aufzutauchen, ich saß da ​​und sah zu, während ich meine Sandwiches aß: „Ruhen Sie sich aus, Mrs. Wilberforce, übertreiben Sie es nicht“, schlug ich vor während sie

bis achtundvierzig gezählt.

„Hör auf, bitte hör auf!“

fügt Maria hinzu.

„Ich mache mir nur Sorgen um dich, Mable“, versicherte ich ihr. „Möchtest du eine schöne Tasse Tee, bevor du fortfährst?“

„Ja, Sir, ich nehme es.“

sagte er, als er die Peitsche noch einmal zurückzog.

„Nein, setz dich hin, ich mache das, Tee für dich auch Mary.“

Ich habe gefragt.

„Du bist verrückt“, sagte sie.

„Ah“, Mable schlug sie noch einmal, „Völlig geschockt.“

„Zwei Zucker Mary?“

fragte ich, als ich durch die Tür in die kleine Küche ging, die eine magere Scheune gewesen war, bevor ich die Scheune umgebaut hatte, um den Krug und die Teekanne zu finden.

„Nein, ich bin auf Diät.“

sagte sie und fing wieder an zu weinen.

Es dauerte ein paar Minuten, den Tee zu kochen, und als ich zurückkam, saß Mrs. Wilberforce neben Mary, während sie sich ausruhte: „Mr. Williams war ein liebenswerter Mann, natürlich war ich damals jung“, sagte Mrs. Wilberforce, „Frisch von der Schule, siehst du

Sie ist im sechsten Monat schwanger mit unserem Joseph und gibt mir einen Job mit Wohnung.“

„Mein Großvater ist ein guter Mann, aber er hatte einen besonderen Geschmack“, fügte ich hinzu, als ich das Tablett trug, „besonders die Muttermilch.“

„Ich denke, das hat meine Brüste wachsen lassen“, gab Mable zu, „ich glaube, Joseph war vier Jahre alt, bevor sie getrocknet sind.“

„Ist das der alte Mr. Williams?“

Maria fragte: „Mein Gott!“

„Oh ja, er hat mich einmal ausgepeitscht, wir haben gespielt, als die „Miss“ draußen waren, und ich habe die Peitsche genommen und ihn ausgepeitscht, und er hat es gemocht, wie du.“

„Mach dich nicht lächerlich!“

Maria bestand darauf.

„Er tat dasselbe“, beharrte Mable, „sein kleines Ding versteifte sich, rollte sich zusammen wie eine Maus und nach einer Weile ragte es heraus wie ein Besenstiel.“

„Ich wollte andeuten, dass ich es genieße, angegriffen zu werden.“

Maria schnappte.

„Also, warum sind deine Brustwarzen ganz ausgestreckt“, fragte ich, „und der Bereich drumherum ist komplett dunkel, und warum bist du verschwitzt und nass zwischen deinen Beinen?“

„Es ist heiß hier?“

schlug er vor, „jedenfalls bin ich es nicht.“

er bestand darauf, aber Mrs. Wilberforce nahm die Ersatzpeitsche und entlastete sie zwischen den Lippen von Marys pochender, verletzter Fotze, „Nein, das ist genug, das ist nicht fair!“

„Das ist gut?“

fragte ich und Mrs. Wilberforce ließ die Peitschenflocken zwischen Marys Schenkel fallen und ließ die Peitsche tief in sie greifen.

„Es ist nicht die Peitsche!“

sie protestierte.

„Ich glaube, er hat eine Schwäche für Sie, Mr. Stephen“, bemerkte Mable, „würde in einem Ballkleid gut aussehen.“

sie sagte: „Wie deine Mutter.“

„Hä?“

fragte Maria.

„Ich könnte auf eine unsinnige Weise niemals ein Ballkleid tragen“, erklärte Ms. Wilberforce, „meine Brüste waren zu schwer, aber sie hat schöne mittlere wie Ihre Mutter.“

„Mum ist in der Swingerszene von Hendon ziemlich bekannt“, erklärte ich, „sie liebt es, ein schrecklich teures Ballkleid, Diamanten, Perlen und ein Lächeln zu tragen.“

„Also ist die ganze Familie pervers?“

Sie fragte.

„Nun“, erklärte ich, „der Vater hat sich das offensichtlich auch ausgedacht, sonst hättest du die Stelle nie bekommen.“

Ich hielt inne: „Trink Tee, drei Zucker, behalte deine Kraft.“

„Ich kann so nicht trinken“, sagte Mary, und als sie bis auf den Kragen und das Seil um ihre Handgelenke nackt kniete und eine Peitsche tief in ihre Vagina getrieben wurde, musste man ihr Recht geben.

Ich stellte ihr die Tasse hin, führte sie an ihre Lippen und trank: „Ugh, ich mag keinen Tee.“

Sie hat sich beschwert.

„Du hättest sagen sollen“, sympathisierte ich, „ich hätte ein Bier aufwärmen können.“

„Ok, ok, ich werde es trinken.“

Sie hat zugestimmt.

„Stellen Sie die Tasse vorsichtig ab, wenn Sie fertig sind und Mrs. Wilberforce fertig werden kann, und ich bin bald zurück, ich muss nur Ihre Kleidung beim Flohmarkt im Dorf abgeben.“

Ich empfahl.

Ich war mir sicher, dass sie mir nicht glaubte, aber genau das tat ich, alles sauber, bis auf etwas von der Unterwäsche, die ich verbrannte, und ein kleines schwarzes Kleid, ich steckte die Müllsäcke hinein und warf sie in den Range Rover und holte sie. vergriffen

drei Kilometer bis zum Rathaus.

Die Damen des Fraueninstituts freuten sich ebenso über die Kleider, wie sie sich über meine Verspätung nur zehn Minuten vor Verkaufsöffnung ärgerten, aber sie verteilten die Kleider schnell und ich wiederum fotografierte sie mit meinem Handy, um sie zu zeigen

Mary hatte ihre Sachen für einen guten Zweck verloren.

Er schluchzte, als ich ins Fitnessstudio ging, Perkins kam mit dem Eimer und dem Besen heraus, „Er hat wieder gepisst“, sagte er, „bevor er mit dem Griff einer Peitsche masturbiert hat.“

„Hi“, sagte ich fröhlich, als ich sie dort kauern sah, ihr Rücken eine Masse roter Flecken, einige blutig, andere nur verletzt.

„Ich möchte nach Hause gehen!“

er beschwerte sich: „Bitte!“

Sie sagte: „Ich habe es so schlecht gemacht“

„Warum hast du also einen gerammten Peitschengriff in deinem Geschlecht?“

Ich habe gefragt.

„Es lenkt mich von den Schmerzen ab!“

sagte er vernünftig.

„Ich habe deine Klamotten zum WI-Mischverkauf gegeben“, sagte ich ihr und zeigte ihr die Kamera, sie schnaubte und weinte noch mehr.

„Ich dachte, du würdest dich freuen.“

Ich erklärte.

„Du bist schrecklich!“

sagte: „Völlig abscheulich und verabscheuungswürdig, e.“

sein Peitschengriff schlug mit einem dumpfen Schlag auf den Boden.

„Du magst dich wirklich, nicht wahr“, warf ich ihr vor, „genau wie Mrs. Wilberforce gesagt hat.“

„Oh nein, absolut nicht“, log er.

„Du willst also nicht den Nachmittag in meinem schönen weichen Bett verbringen und im Fernsehen Billard schauen?“

Ich schlug vor: „Möchtest du lieber hier bleiben?“

„Natürlich nicht.“

entgegnete sie genervt: „Und du bringst mich nicht zu dir“, sie hielt inne, als sie bemerkte, dass ich etwas in einer Einkaufstasche trug, „Bett“.

Ich zeigte ihr das Kleid auf der Rückseite.

„Sollen wir?“

Ich empfahl.

„Wer spielt?“

Kirchen.

„Graham Dott und Ali Carter.“

Ich erklärte.

„Ich mag Stephen Hendry“, sagte er.

„Dann gelesen?“

Ich habe gefragt.

„Ja“, stimmte er zu, „alles ist besser als das hier.“

Es dauerte nur einen Moment, um sie zu befreien, aber sie brauchte eine Dusche, und ihr Rücken war eine echte Sauerei, also war es fast drei, als sie ihr Kleid anzog, sie zum Range Rover brachte und sie nach Hause fuhr.

Ich brachte sie auch nach drinnen, nach oben in mein Zimmer und legte sie sanft auf das Bett, wo ich ihr schwarzes Kleid über ihren Kopf zog und sie entzückend nackt zurückließ.

„Ich fürchte, das Bett ist mehr zum Schlafen als zum Sex“, entschuldigte ich mich, „Oh, und die Tür funktioniert mit Palmenabdrücken, also Pech gehabt, und das Badezimmer ist dort drüben, also kein Pissen in der Ecke.“

Sie runzelte die Stirn, ihr Rücken sah wund aus, also nahm ich die Flasche mit der Lotion, die Mrs. Wilberforce mir gegeben hatte, und fing an, sie auf ihrem Rücken zu reiben.

Woche.“

„Oh Gott, nein“, rief sie aus, „nein, ich kann es nicht ertragen, wir können nicht einfach vier-, fünfmal am Tag Sex haben.“

„Ich nehme an, ich könnte“, stimmte ich zu, „aber warum?“

„Um es dir zurückzuzahlen natürlich.“

Sie antwortete.

„Warum beeilen, gefällt es dir hier nicht?“

fragte ich und deutete auf das Fenster mit dem herrlichen Talblick.

„Ich will mein Leben zurück.“

Sie sagte.

„Wie eine verlogene kleine lesbische Hure“, schlug ich vor.

„Oh nein, liebes Mädchen, ich denke nicht, keine Gemahlin, Konkubine, meine kleine gebrauchsfertige Prostituierte, das habe ich für dich geplant, wenn du einverstanden bist.“

„Niemals.“

Er sagte: „Ich will mein Leben zurück.“

„Ich bin mir nicht sicher, ob das mit deiner kleinen lesbischen Freundin eine gute Idee ist“, schlug ich vor, „und ein Scheitern wird deine Karriere ruinieren“, schlug ich vor Tier

es wird dir sehr gut tun“.

„Nein, kannst du nicht“, protestierte er, „Ok Sex, ja Sex, kein Problem, aber pass um Gottes willen auf mich auf.“

„Es ist köstlich“, versicherte ich ihr.

„Aber es tut weh!“

Sie sagte: „Und ich hasse ihn in dieser High School.“

Er stand bockig da, „Sagen wir jeden Samstag hundert Peitschenhiebe und regelmäßigen Sex“, ich dachte, „Nein, du hast diesen Sex auf Abruf, Mund, Vagina, Anus, eigentlich überall, was sagst du?“

„Um Gottes Willen!“

Sie sagte.

„Und wir machen einen Deal über Ihre Schulden“, schlug ich vor, „Sie zahlen sie ab, wir halten Sie von Insolvenzgerichten fern.“

„Und die anderen Tage?“

fragte er: „Samstags Auspeitschen.“

„Ja, und sonntags, wenn du es mir schneller zurückzahlen willst, ein Pfund pro Peitsche, verdammte fünfzig Pfund.“

„Und wo wohne ich?“

Sie fragte.

„Im Fitnessstudio, außer wenn du zum Sex aufgefordert wirst.“

Ich sagte kalt.

„Wie oft ist es?“

Sie fragte,

„Siebenundzwanzig, wenn du willst, vielleicht könntest du bei der Post oder in der Kantine arbeiten oder als Büroreiniger, falls ich dich brauche?“

schlug ich vor, dann verspürte ich das Bedürfnis zurückzukommen.

„Roll dich auf den Rücken, ich will dich.“

Ich sagte, vielleicht nicht der romantischste Vorschlag, aber dann fügte ich hinzu: „Und ich will dich morgen früh wieder, also renn nicht weg.“

„Bastard!“

murmelte er.

„Ich will dieses Mal deinen dreckigen Mund“, fügte ich hinzu, als ich mich über sie rollte, „es macht dir nichts aus, wenn ich deine Mandeln mit meiner Zunge erkunde, oder?“

Sie dachte, ich würde einen blasen, aber als ich ihre Wangen hielt, wusste sie, dass es etwas viel Intimeres war: „Leute, die es gerne etwas Besonderes haben, also ist es ein echter Vorteil, wenn ich an dir üben kann. “

Ich erklärte.

„Ist schon gut“, flüsterte sie, „alles ist besser als letzte Nacht.“

und so küssten wir uns und als wir uns küssten, ließ ich mich sanft in ihr nieder.

„Mmmmm, süß“, kommentierte sie, und es war kaum ein Vorspiel und ich war herrlich in sie gehüllt, sie wirkte irgendwie nervös, oder verwirrt, oder.

„Halt dich nicht zurück“, beharrte ich, „wenn du mich anschreien willst, tu es einfach, es ist schallisoliert.“

Ich schlug vor: „Sag mir, dass du mich hasst, schrei mich an, wenn du willst.“

„Nein, es sollte nicht so gut sein, es ist nicht fair.“

Sie sagte: „Warum kannst du nicht nett zu mir sein, so tun, als ob du mich liebst oder so?“

„Warum hast du versucht mich zu zerstören oder offensichtlich“, erklärte ich, „Jetzt halt die Klappe und genieße deinen Fick.“

Der Morgen kam köstlich, ich schaute nach unten und sah die Spitze ihres Kopfes, als sie sanft meinen Schwanz bis zur Taille saugte.

„Wer hat dir gesagt, dass du meinen Schwanz lutschen kannst?“

Ich habe gefragt.

„Ich möchte, dass du mit mir schläfst“, antwortete er mit einem schelmischen Blick in seinen Augen.

„Du versuchst, ein Schleudertrauma zu vermeiden.“

Ich beschuldigte.

„Ja“, gab er zu, „Schau mal, wenn ich der beste Liebhaber bin, den du je hattest, würdest du mich dann gehen lassen?“

„Ja, wenn du der beste Liebhaber aller Zeiten bist.“

Ich akzeptierte: „Sag mir dann, dass du mich liebst.“

„Dann liebe ich dich“, sagte er ohne zu zögern.

„Hey, Mary“, rief ich aus, „Miss Hastings, es klang so, als ob Sie es ernst meinten, es ist nur ein Spiel.“

„Für dich vielleicht, aber nicht für mich, es ist meine einzige Hoffnung, nicht wahr?“

Sie fragte.

„Es besteht kein Grund, sich aufzuregen.“

Ich erklärte: „Gibt es?“

„Ich bin eine Frau, kein verdammter Roboter“, sagte sie plötzlich ernst, „Du machst Liebe mit mir und du sagst, es ist nur ein Scheiß, über wen versuchst du Mr. Williams zu täuschen, warum machst du dich nicht lustig mich.“

„Dann lasse ich Perkins dich ficken.“

Ich empfahl.

„Nein, wirst du nicht.“

er sagte: „Du willst mich ganz für dich, du wolltest mich in diesem Klassenzimmer.“

„Ja, ich wollte dir gleich die Klamotten vom Leib reißen und dich ficken“, stimmte ich zu, „du warst so“

„Sexy?“

Sie fragte.

„Wie die alten Fotos meiner Mutter“, erklärte ich, „sehen Sie?“

„Nein.“

Sie sagte.

„Saug mich, dann gibt es eine gute Hündin.“

sagte ich, aber sie tat es nicht, sie drehte sich zu mir um und griff nach meinem erigierten Werkzeug und tauchte hinein, bis ihre Muschi mich verschluckte. „Ich bin an der Reihe, dich zu ficken, Liebhaber!“

rief sie und hüpfte mehrere Male auf und ab, bevor ich sie herumrollte und anfing, sie kräftig zu beugen.

„Ja, so fickst du mich härter, Bastard“, sagte er und plötzlich drehte sich alles um sie, machte sie an, als er sie beglückte und ich wollte, dass sie Spaß hatte, und dann war es schnell vorbei.

Ich umarmte sie, ich wollte ihr sagen, dass alles in Ordnung war, sie sich keine Sorgen machen musste, dass ich ihr vergeben hatte, aber ich konnte nicht.

Ich habe ihr nur gesagt, dass ich sie liebe.

„Ich weiß“, sagte er, „ich weiß, jetzt ruh dich aus und wir machen es nach dem Frühstück noch einmal.“

Aber sie kam mit ihrem Verrat und ihren Lügen nicht davon, was ich leicht entschied, eine gute Peitsche war nicht genug, nein, sie musste sich das erarbeiten, wenn sie mein sein wollte.

Hinzufügt von:
Datum: April 18, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.