Der mysteriöse mann!

0 Aufrufe
0%

An einem heißen, sonnigen Nachmittag grillte die Familie Stewart in ihrem Hinterhof, sie wussten nicht, dass sie beobachtet wurden.

Sie waren auch schwimmen und sonnenbaden.

Da war John Stewart, der Vater, der mit seiner Frau Tammie Stewart grillte und sich sonnte.

Ihre Tochter Claire wollte gerade vom Sprungbrett springen, als ihr kleiner Bruder Damian hinter sie kam und sie schubste.

Sie fiel unten ins Wasser und als sie herauskam, sank Damian!

Er hob es auf und warf es in den Pool.

Es war Zeit hineinzugehen, als sie aus dem Pool kamen und anfingen auszutrocknen.

Und der Kleine?

Gast?

Sie waren nicht vorsichtig und brachen einen Ast ab, als er wegging, und alle hörten es.

Sie schauten alle in die Richtung des Lärms, sahen aber nichts.

Nach dem Abendessen sahen sie alle im Wohnzimmer fern.

Claire ging zuerst ins Bett, dann Damian und alle anderen.

Als Claire in ihrem Zimmer ankam, zog sie sich aus und machte sich bettfertig.

Derselbe Mann, den er an jenem Nachmittag beobachtet hatte, sah wieder Claire an.

Als sie sich auszog, spürte sie, wie sein Schwanz in ihrer Jeans hart wurde.

Konnte nicht länger warten und holte seine satte 10 heraus?

Ficken und fing an zu masturbieren bei dem entzückenden Anblick des halbnackten 16-jährigen Mädchens.

Sie war sehr hübsch.

Sie hatte langes blondiertes Haar, funkelnde blaue Augen, perfekte 34DD-Brüste, sie war dünn und wunderschön.

Sie war das Mädchen, an das alle Jungs dachten und zu dem sie masturbierten.

Als sie ins Bett ging, steckte er seinen schmerzenden Schwanz wieder in seine Hose und wartete darauf, dass alle Lichter im Haus ausgingen.

Es war gegen Mitternacht, als er beschloss, seinen Zug zu machen.

Er brach leise in Claires Zimmer ein und schloss die Tür ab.

Sie fing an aufzuwachen, seit er die Nachttischlampe angemacht hatte und sich schnell auf sie gestürzt hatte und jetzt war sie hellwach.

Er bedeckte ihren Mund, um einen Schrei zu unterdrücken.

Pssst.

Scream und ich?

Ich töte dich.?

er fühlte sie, als sie aufhörte zu schreien.

Langsam begann er mit seiner freien Hand über seinen ganzen Körper zu streichen.

Er riss ihr Shirt herunter und knebelte sie, damit sie nicht schreien würde und fuhr mit seinen Händen wieder über ihren nackten Körper, nahm einen Nippel in ihren Mund und fing an zu saugen und zu knabbern.

Er begann so stark zu saugen, dass er anfing zu bluten.

Er sah sie an und sie fing an zu weinen, was ihn noch aufgeregter machte.

Er holte seinen unglaublich großen Schwanz heraus und riss seinen Schwanz schnell aus ihrem Mund und fickte ihren kleinen Mund, bis sie schön nass war und ihr Gesicht rot wurde, er steckte seinen Schwanz wieder in ihren Mund.

Dann bewegte er sich an ihrem Körper entlang und schob 3 ihrer rauen Finger in ihre nasse jungfräuliche Muschi.

Hat er dann alle 10 gerammt?

in sie hinein, brachte sie dazu, die Kirsche zu platzen, ließ sie vor Schmerz weinen, dass er ihr hart ins Gesicht schlug und anfing, sie so hart zu ficken, dass sie ernsthaft anfing zu weinen.

Während er sie fickte, sah er sich im Raum um.

Er sah ihre Haarbürste auf ihrer Kommode liegen.

Er zog sich von ihr zurück, schnappte sich ihre Haarbürste und stieß sie in ihre Muschi, was sie immer wieder zum Schreien brachte und sie schlug sie hart.

Er drehte sie um und stieß seinen riesigen Schwanz in ihren engen Arsch.

Und er hat sie hart gefickt.

Dann ging er weiter zu ihrer Muschi und schob ihr Haar, um ihren Arsch zu streicheln.

Und er fickte sie, bis er in ihr explodierte, und er war zufrieden.

Hat er sie gewarnt? Sag jemandem davon und ich? Ich werde dich töten, nachdem ich deinen kleinen Bruder getötet habe.“

und seine Augen weiteten sich vor Angst und einfach so war er weg.

Nachdem er gegangen war, stand sie schnell auf und zuckte bei jedem Schritt vor ihrer schmerzenden, schmerzenden Muschi zusammen.

Er schlug das Fenster ein und schloss es ab.

Dann ging sie zur Tür, schloss sie auf und öffnete sie.

Da stand sein Vater.

Er bemerkte, dass sie nackt war und weinte.

„Ich habe dich schreien gehört, die Tür war geschlossen.

Was ist passiert??

fragte er panisch.

Sie fing an zu schluchzen und ihr Vater umarmte sie und sie brachen zu Boden.

»Ich wünschte, ich könnte es sagen.

sagte sie durch ihre Tränen.

Ihr Vater umarmte sie fester und sie saßen einfach nur da.

?

Warum kannst du es mir nicht sagen?

Du kannst mir alles erzählen, ich bin dein Vater.?

Er sagte.

?Nein ich kann nicht?

Er sagte, er würde Damian töten, wenn ich es jemandem erzähle.

Sie schluchzte und umarmte ihren Vater fester.

„Er hat dich vergewaltigt.“

sagte er kaum hörbar.

Und in diesem Moment fing er an zu weinen und das ganze Haus wachte auf, als sie aufstanden und sich anzogen.

Ihr Vater fuhr sie zur Polizeiwache.

Sie gaben eine Erklärung ab, sie wurde untersucht und nach Hause zurückgebracht.

Als sie nach Hause kamen, überprüften sie alle Türen und Fenster, um sicherzustellen, dass sie geschlossen waren.

Sie haben das Alarmsystem zum ersten Mal seit einem Jahr wieder aufgebaut.

Sie haben in dieser Nacht kaum geschlafen, aber sie bekamen einen Anruf von der Polizei, dass sie Claire und ihren Vater treffen wollten, um eine Skizze zu bekommen, damit sie den Mann fangen könnten, der das getan hat.

Sie gingen zurück zur Polizeiwache.

Diesmal gingen Damian und Tammie mit, weil es sicherer war, als allein zu Hause zu sein.

Sie blieben vor dem Bahnhof stehen und traten ein.

Sie gab die beste Beschreibung, die sie konnte, und sie stellten ein Bild zusammen, und sie bestätigte das Bild des Mannes.

Ein paar Tage später nahm ihr Vater sie mit zum Schießstand, um ihr beizubringen, wie man sich verteidigt.

Sie wurde richtig gut im Schießen und hatte sich für einige Selbstverteidigungskurse angemeldet.

In weniger als einem Monat war er zertifizierter Waffenträger und schwarzer Gürtel 3. Grades.

Er konnte sich ein wenig zu gut wehren.

Niemand wollte sich über sie lustig machen.

Er war wahrscheinlich der gefährlichste Teenager Nordamerikas.

Monate vergingen, bis eines Tages passierte nichts.

Es klopfte an der Tür und es war Captain Sweeny mit großartigen Neuigkeiten.

Sie hatten den Mann gefangen genommen, der Claire vergewaltigt hatte.

Er war keine Bedrohung mehr und würde für lange Zeit eingesperrt werden.

Er würde nie wieder das Licht der Welt erblicken.

Ohne die Möglichkeit einer Bewährung wäre er zu 150 Jahren lebenslanger Haft verurteilt worden.

In diesem Moment war alle Anspannung von den Schultern der Familie gefallen und sie konnten sich beruhigt zurücklehnen.

Sie schliefen alle gut in dieser Nacht und alle fühlten sich wohl und in Frieden.

Hinzufügt von:
Datum: April 18, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.